Tag Archive for 'Fourcross'

Morewood Unitedride – Worldcup Pietermaritzburg und Avalanche Cup Lyon

 

Anstrengende Wochen liegen hinter den drei Teamfahrern Tim Bentley, Mickael Pascal und Fabien Cousinie. Zunächst ging es zur Vorbereitung auf den ersten Weltcup in Pietermaritzburg nach Südafrika, wo man einen Monat ungestört trainieren konnte. Der Worldcup selber lief mit einem 15. Platz für Fabien Cousinie. Auch Tim Bentley konnte erste Erfahrungen sammeln und zeigte, dass er trotz seines Alters schon mit einigen der alten Haudegen mithalten kann. Mickael Pascal, dem eher steilere Strecken liegen und weniger die langen Tretpassagen wie man sie in Pietermaritzburg vorfand.

Einen ausführlichen Bericht gibt es hier: http://www.morewoodunitedteam.fr/2011/05/03/world-cup-1-pietermaritzburg-english/

Direkt im Anschluss ging es weiter zum legendären Avalanche Cup in Lyon.  Wo sich schon im Training abzeichnete, dass Fabien hier eine große Chance auf einen Sieg hatte. So gab er in seinem Finallauf alles und konnte sich knapp vor Romain Saladini den Sieg sichern. Somit steht er nun in einer Reihe mit Nico Vouilloz, Steve Peat und Fabien Barel. Mick Pascal konnte mit einem siebten Platz den für ihn bisher besten Platz beim Avalanche Cup of Lyon einfahren. Tim Bentley musste mit einer gerissenen Kette das Rennen fahren und konnte somit auch nichts zählbares einfahren.

Weiter ging es dann zum 4X bei dem sich Fabien Cousinie mit seinem neuen 4X Bike zunächst die Vorläufe sichern konnte, im Halbfinale wurde es dann spannend nachdem Fabien in einer Kurve eine Attacke parieren konnte, qualifizierte er sich für das Finale. Mit ihm am Startgatter standen namhafte Fahrer wie David Graf und  Romain Saladini, gegen die er sich nach einem missglückten Start durchsetzen konnte somit einen Doppelsieg einfuhr und sich zum König von Lyon krönte.

Den ausführlichen Bericht gibt es hier: http://www.morewoodunitedteam.fr/2011/05/03/avalache-cup-lyon-jackpot-pour-fabien-2/

In den kommenden Wochen wird es wieder ein neues Team Video geben, man darf also gespannt sein.