Archive for the 'Team' Category

Sports Nut DH Team 2014

2014 geht die Sports Nut GmbH erstmalig mit einem eigenen DH Team an den Start. Das Team bestehend aus den beiden Top Athelten Boris Tetzlaff und Sam Bull wird  von 14 weiteren Fahrern und Fahrerinnen vervollständigt. Im Fokus sind vor allem die European IXS Cup Rennen als auch ausgewählte World Cup Stops. So wird z.B. Sam Bullbereits beim Weltcup in Pietermaritzburg erstmalig eingreifen und danach erst den Flieger nach Europa betreten wo er dann den kompletten Sommer verbringen wird.

Ausgerüstet wird das Team von:

Morewood Bikes – Rahmen
Spank Industries – Laufräder/ Lenker und Vorbauten
IXS – Hosen und Protektoren
Kali Protectives – Helme
100% – Brillen und Handschuhe
Muc Off – Reinigung und Pflege
CSixx – Kettenführungen
Acros – Steuersätze

Ab sofort werden wir also an dieser Stelle regelmäßig von den Rennen und Erfolgen des Team berichten. Ständig aktuelle Infos gibt es zudem auch auf unserer Facebook Seite: https://www.facebook.com/SportsNutGmbH

Und hier noch das komplette Team:

U17 Fahrer:

  • Sven Bartai
  • Moritz Riarich
  • Valentin Rohrmoser
  • Michael Daxbacher
  • Markus Daxbacher
  • Patrik Huber
  • Todias Hörl
  • Daniel Stockingger

Junioren

  • Andreas Kollb

Masters

  • Rade curcic
  • Roman Lagler
  • Gerhart Wagenhofer

Funclass

  • Stefan Horvath
  • Clemens Hölzer
  • Roland Wolf
  • Martina Marina Cher

Elite Damen

  • Bella Chan

Rookies bis 14 jahre

  • Marco Danklmaier

Pressemitteilung: deutsch

Press release: english

BOS ab sofort Sponsor des UR Teams

Gestern Abend bekamen wir die Info rein.
Nach Monaten des Testens wird in der kommenden Saison, das gesamte UR Team – Downhill, Enduro und Slopestyle mit BOS Produkten unterwegs sein.
Diese Entscheidung, sich vom langjährigen Partner Fox zu trennen dauerte lang wurde aber unterstützt bei der Suche nach maximaler Performance.
Antreiber dieser Entscheidung war vor allem Olivier Bossard, der Blut geleckt hat und in der kommenden Saison mehr Weltcup Siege sammeln möchte. Das Team wird zudem in die Entwicklungsarbeit eingebunden und freut sich auf die hochwertigen Produkte.
Hier noch ein paar Statements der Hauptprotagonisten.
Mick words :
“The last 2 years have shown huge growth for myself and the UR Team as a whole. Our goals combined with the products, goals and dedication that BOS are offering us, I’m confident we will be taking it to the next level and beyond.”
Olivier Bossard words:
“Fabien and his team were part of the first MTB team to race BOS Suspension. Today we wish to reinforce our presence at the highest MTBing racing level and so this partnership comes as a natural step to take in this direction. The UR Team is one of the key players on the World Cup circuit. We really trust the work that will be achieved by these very talented riders may it be in Downhill, Enduro or Slopestyle. All this will help us push our boundries and take our products to the limit.”
Fabien Cousinié team owner :
“I’m really glad to see the team is back working with BOS. Our paths separated a few year ago but it was to make a better and stronger come back this year. BOS and UR Team are neighbors in the South West of France, so it’s going to make all the development processes much faster: Keep your eyes open!”
And #Dreamrideshare on Twitter and Instagram!

https://www.facebook.com/pages/Bos-mtb/272330922847847?fref=ts

 

Bearclaw Invitational 2013

Jedes Jahr veranstaltet Darren “Bearclaw” Berrecloth eine Contest in seinem Backyard auf Vancouver Island. Dabei stehen immer die Fahrer im Vordergrund und für sie wird das Bearclaw Invitational organisiert. Mr. Bearclaw lässt sich jedes Jahr wieder etwas neues einfallen um die Fahrer und sich vor neue Harausforderungen zu stellen. Die Top Fahrer kommen immer gerne zu diesem Event. Aber seht selbst

 

Bearclaw Invitational 2013 recap from Lars Veenstra on Vimeo.

Spank Industries Fahrer “Sik Mik” Hannah traf Nachwuchsfahrer Forrest Riesco in Whistler

Michael Hannah vom Team Hutchinson UR und Forrest Riesco trafen sich währende des Crankworx Festivals in Whistler und haben ein schönes Video zusammen gemacht. In diesem Video geht es um das von Spank Industries ins Leben gerufene Grassroots Team ein Nachwuchsteam, dass junge aufstrebende Talente unterstützt und fördert.

Spank – “Sik Mik” Hannah and Forrest Riesco riding Whistler from Hutchinson UR Team on Vimeo.

“Sik Mik” ist wohl  jedem bekannt. Er belgte vor kurzem den zweiten Platz bei der Downhill Weltmeisterschaft in Pietermaritzburg und ist immer für eine Top Platzierung im Worldcup gut.
Forrest Riesco wurde 2010 ins Spank Grassroots Team aufgenommen. Seine Leistungen und sein Charakter passten genau ins Team. Durch seine Leistungsbreitschaft und sein hartes Training schaffte er es in die kanadische Nationalmannschaft und wurde auch ins Pro Team von Spank aufgenommen. Forrest ist ein sehr positives Beispiel für den aufstrebenden Downhill Sport.
 
Wenn ihr auch gut abgeht, dann könnt ihr euch gerne bei Spank für das Grassroot Programm bewerben. Jedes Jahr habt ihr ab Oktober die Möglichkeit euch bei Spank unter info@spank-ind.com zu bewerben, oder ihr besucht die Website www.spank-bikes.com und informiert euch dort.

Worldcup Nummer 3, Team Hutchinson UR in Vallnord, Andorra

Am Wochenende fand auf einem ganz neuen und extrem steilen Track in Vallnord, Andorra der dritte Stop des Downhill Worldcup statt. Das Wetter spielte das ganze Wochenende sehr gut mit, nur ein kleiner Schauer am Sonntag Morgen bewässerte kurz den Rennkurs. Dadurch wurde der Staub etwas gebunden und die Streck war nicht mehr so sehr rutschig. Die Verantwortlichen des Veranstalters hatte ganze Arbeit geleistet und einen sehr steilen und lange Kurs geschaffen. Dieser machte es selbst für die Top Athleten zur Herausforderung diesen heil und schnell herunter zu kommen. Ebenfalls mussten die Räder sehr gut abgestimmt sein, damit man hier eine Top Platzierung erreichen konnte.

Während des Trainings hatten die beiden Team-Fahrer Guillaume und Mick viel Spaß und waren sich sicher, dass sie eine gute Zeit im Hauptrennen fahren würden. In der Qualifikation erreichte Mick einen guten elften Platz. Guillaume hatte eine Sturz und bekam einen gratis Freiflug über den Lenker. Er stand dann aber wieder auf und erreichte trotzdem den 43 Rang.

Im Hauptrennen am Sonntag hielt sich Guillaume einwenig zurück, da er noch den Sturz vom Vortag in den Knochen hatte. Er erreichte einen guten 27 Platz. Mick fuhr zum Anfang seines Runs sehr gute und war dort noch auf dem 2 Platz. Bei der zweiten Zeitmessung war er auf dem 8 Platz. Aber auf der Hälfte der Strecke hatte er dann einen Platten und fuhr den Rest der Strecke auf der Felge herunter. Am Ende reichte es dann doch für einen 26. Platz. Mick war aber recht enttäuscht, da er einen besseren Platz hätte erreichen können.

Das Team Hutchinson UR begibt sich nun nach Frankreich ins Trainigslager und fliegt dann nach Mont Saint Anne in Quebec für den nächsten Worldcup.

Zwei Top 5 Platzierung für das Wheeler iXS-Team

Niklas Löffler kann sich über den 5. Platz beim 3. Lauf der Nachwuchsbundesliga in Pracht freuen. Damit fuhr seinen bisher größten Erfolg 2013 ein.
Am Samstag entschied ein Slalomrennen über den Startplatz im Cross Country Rennen am Sonntag. Niklas qualifizierte sich auf den 19 Platz und hatte somit eine gute Ausgangsbasis für das Rennen. Im Rennen selber kämpfter er sich nach vorne und belegte nach einem super Finish den hart erkämpften 5. Platz.
Alessandro Sepp belegte beim zweiten Lauf zum LBS Cup des RSG Mannheim Schwetzingen den vierten Platz. Da der Wettergott endlich auch wieder mitspielte fand das Rennen bei sommerlichen Temperaturen statt. Die Strecke war 2,3 km lang, hatte keine Höhenmeter aber sehr viele Kurven. Für die Fahrer hieß dies, bremsen und beschleunigen in ständiger Folge. Trotzdem Alessandro die kurzen und schnellen Antritte in der Spitzengruppe nicht mitgehen konnte platzierte er sich am Ende auf Platz vier. Allessandro wird am kommenden Wochenende beim Ultra Bike Marathon in Kirchzarten an den Start gehen. Wir sind gespannt, wie er dort abschneiden wird. Das Team Wheeler iXS  Team wird von uns mit Muc-Off unterstützt.

 

Team Hutchinson beim Worldcup in Val di Sole

An letzten Wochenende war das Team Hutchinson UR beim zweiten Worldcup Rennen in Val di Sole. Die Sonnen brannte auf die Fahrer herunter und der Track war sehr trocken und staubig. Es wartete ein technisch sehr anspruchsvolles und anstrengendes Rennen auf die Fahrer.

Tracy fühlte sich gut auf ihrem Rad und trotz eines 7. Platzes in der Quali wurde ihre Zeit immer schneller und schneller. In ihrem Race Lauf ging sie allerdings auf Nummer sicher, da sie unbedingt heil  ins Ziel kommen wollte. Am Ende kam aus diesem Grund  nur ein 11. Platz heraus. Tracy wollte auf das Podium und war mit sich selber und der Platzierung nicht ganz zufrieden. Beim nächsten Stop des Worldcups in Vallnord ist sie wieder “on Fire” und man kann gespannt sein welche Platzierung am Ende auf der Tafel erscheinen wird.

Guillaume hatte einen Sturz in der Quali fuhr trotzdem aber auf den 75. Platz, somit hatte er sich für das Finale qualifiziert. Am Finaltag hatte er einen flüssigen Lauf und durfte eine sehr lange Zeit auf dem Hotseat sitzen. Am Ende belegte der glückliche Guillaume den 20. Platz, sein bestes Resultat bis jetzt bei einem Worldcup.

Fabien einer der zwei Team Hutchinson Mitglieder aus Frankreich hatte einen guten Lauf bis sein Kettenblatt an einem Stein beschädigt wurde. Das Kettenblatt wurde dadurch verbogen, sodass er nicht mehr treten konnte. Das Endergebnis war der 67. Platz.

Mick zeigte eine starke Leistung, wie man es vom ihm immer gewohnt ist. Letztes Jahr belegte Mick den 30 Platz, dieses Jahr kam er in der Quali schon auf den 12 Platz. Im Hauptrennen gab er noch mehr Gas und kam auf den sehr guten 9. Platz trotz eines gebrochenen Schaltauges.

Am nächstes Wochen werden Tracey und Fabien nach Bratislava zu einem Urban Downhill Rennen gehen. “Sick Mick” fliegt zurück nach Australien um zu trainieren und seine Familie zu sehen. Holly wartet an der Sunshibe Coast in den USA  auf die Heilung ihrer gebrochenen Hand. Der nächste Stop für das ganze Team ist Crankworx in Les deux Alpes. Anbei noch ein kleines Video.

Hutchinson UR Team – Val Di Sole 2013 from Hutchinson UR Team on Vimeo.

Downhill Worldcup in Val di Sole, Team Hutchinson bei der Vorbereitung.

Von Fort William in Schottland geht es für für den Downhill Worldcup direkt ins sonnige Italien nach Val di Sole. Das Team Hutchinson United Riders hat sich unter der Führung von Tracey Hannah auf die Strecke begeben.

 

Hutchinson UR Team – Val Di Sole track headcam by Tracey HANNAH from Hutchinson UR Team on Vimeo.

Erfolgreicher Start des Team Hutchinson UR beim ersten Worldcup in Fort William

Das Warten auf den Downhill Worldcup hatte letztes Wochenende endlich ein Ende. Das Team Hutchinson UR hat einen neuen Truck bekommen, der noch mehr Platz bietet um im Worldcup richtig durchzustarten. Dies hat das Team dann auch gemacht. Mick Hannah kam in der Elite Klasse der Männer auf das Podium.

Die Strecke in Fort William war wie immer sehr schnell und hatte einige ruppige Passagen. Hier waren Mensch und Material gefragt. Für Holly Feniak war der Start ins Weltcup Wochenende nicht gut und  sie stürzte am ersten Tag des Trainings. Aber nachdem der erste Schrecken verflogen war, kam sie ohne größere Verletzungen davon. Im Finale stürzte sie erneut und brach sich einen Knochen in der Hand. Holly landete aber trotz des Sturzes auf dem 22. Platz.

Guillaume Cauvin hatte im Rennen einen recht flüssigen Lauf und belegt am Ende eine guten Platz 32. Dies ist bis jetzt sein bestes Ergebnis im Worldcup. Team-Kollege Fabien Cousinie hatte leider weniger Glück wegen einem Platten musste er sein Rad ins Ziel schieben.

Tracy Hannah wurde erst vor kurzer Zeit an der Schulter operiert. Sie ist nun wieder körperlich recht fit muss aber noch ihre alte Form und das Vertrauen an das Rad wieder gewinnen. Trotzdem erreichte sie eine sehr guten 9. Platz im Finale und war damit recht zufrieden.

Mick aka “Sick Mick” Hannah war in Topform und sehr schnell unterwegs. Mick konnte die Geschwindigkeit der Strecke gut einschätzen und fand die Ideallinie. Am Ende stand Mick auf dem Podium und war mit sich und der Welt zufrieden. Dritte Platz für den Mann aus Australien.

Bettina Uhlig vom Wheeler iXS Team wird Dritte beim MTB Rennen “Bike four Peaks”

Das vier Tage lange Etappenrennen “Bike four Peaks” fand letzte Woche vom 05 -08.6.2013. Bis zum Vortag war noch nicht sicher, ob das Rennen wegen des schlechten Wetters überhaupt stattfinden sollte. Die Rennleitung gab aber dann doch grünes Licht und das Rennen konnte wie geplant stattfinden. Im Schatten der Zweitausender fanden sich die weltbesten Langstreckenpiloten in Ruhpoldingen ein. Es mussten insgesamt 300 km und knapp 9000 Höhenmeter in vier Etappen absolviert werden. Die deutsche Hochschulmeisterin Bettina Uhlig vom Wheeler iXS Team war auch mit dabei. Letztes Jahr wurde Bettina Vierte und hatte somit eine solide Basis auf der sie aufbauen konnte. Das erste Teilstück mit 69 km und 1900 Höhenmetern beendete Bettina auf dem dritten Platz, somit hatte sie eine sehr gute Ausgangsposition für die weiteren Rennnen. Bei der  zweiten Etappe bis nach Kirchberg wurde  Bettina Tagesvierte und festigte damit ihren dritten Gesamtrang.

Am Tag darauf folgte die Königsetappe über 82 km und 2440 Höhenmetern. Da in Kaprun noch Schnee lag mussten einige Schiebe-  und Tragepassagen bewältigt werden. In diesen Passagen konnte Bettina Uhlig aber ihre Stärken als Ex-Weltmeisterin im Crosstriathlon ausspielen. Die Belohnung für ihre harte Arbeit war der dritte Platz. Nun war nur noch die Schlussetappe mit 70 km zu fahren. Nach fünf Kilometern hatte Bettina aber eine Kettenklemmer, der sie erst einmal zehn Minuten aus dem Rennen nahm. Sie kämpfte sich aber wieder an das Hauptfeld heran und fuhr vom 24 Platz auf den fünften Endrang. Bei der Gesamtwertung stand die Freiburgerin somit mit ihrem dritten Platz auf dem Podium und war sehr zufrieden mit ihrer Leistung. Das Wheeler iXS Team wird von uns mit Muc-Off Produkten unterstützt.